Reise buchen Ziele & Magazin Fragen zur Buchung? Hier Gratisrückruf
Urlaub-Heute.de zu den Favoriten hinzufügen - Thema vorschlagen - Impressum - AGB



Grand Bahama


Grand Bahama mit der Hauptstadt Freeport erweckt vermutlich bei vielen Menschen die Vorstellung von großen Hotels, zahllosen Kreuzfahrtpassagieren, schillernden Spielcasinos und amerikanisch geprägtem Nachtleben. Dies ist ein Teil der Realität, aber Grand Bahama bietet noch einiges mehr: nämlich unberührte Natur, pudrigweiße, einsame Sandstrände und ein umfangreiches Sportangebot.



Spaziergang durch den Lucayan National Park. Foto: BTO

Wer weiß schon, dass sich im Lucayan National Park, einer außergewöhnlichen Landschaft aus Pinienwäldern, Mangrovensümpfen und Sanddünen, auch das längste vermessene unterirdische Süßwasserhöhlensystem der Welt befindet? Oder wem ist bekannt, dass im herrlich angelegten Parrot Jungle's Garden of the Groves über 5.000 seltene Blumen, Bäume und Sträucher zu bewundern sind? Natur- und Vogelliebhaber genießen auch einen Spaziergang unter fachkundiger Leitung durch das Rand Nature Centre, ein Naturschutzgebiet mit sämtlichen einheimischen Pflanzen und Tieren.

East End Adventures, eine ganztägige Tour per Jeep, Boot und zu Fuß führt durch den Lucayan National Park zu geheimnisvollen Höhlen, einsamen Stränden und einer unbewohnten Insel mitten im türkisblauen Meer. Sportliche Naturen können per Mountainbike oder mit dem Kajak auf Erkundungsfahrt gehen. Beim Anblick der sich lautlos durch die Mangrovensümpfe bewegenden Boote, nur begleitet von zwitschernden Vogelstimmen, kann man sich kaum vorstellen, dass lediglich einige Kilometer weiter die Slot-Maschinen der Spielcasinos rattern.



Schwimmspaß mit einem Delphin vor Grand Bahama Island. Foto: BTO

Westlich von Freeport, das in den 50er Jahren auf dem Reißbrett entworfen wurde, liegen kleine, vom Tourismus unberührte Küstendörfer mit pastell-farbenen Häusern und menschenleeren Stränden: Orte wie Smith's Point, Pinder´s Point oder Williams Town werden heute noch von den Familienangehörigen gleichen Namens bewohnt.

Wem der Sinn nach sportlicher Betätigung steht, findet eine Fülle von Aktivitäten auf Grand Bahama, Golfen steht an vorderster Stelle: Auf den drei 18-Loch-Meisterschaftsplätzen Lucaya Golf & Country Club, Princess Ruby Course und Princess Emerald Course können Profis und Anfänger gleichermaßen ihrem Hobby frönen. Der ehemalige Bahama Reef Golfplatz wurde von dem weltbekannten Golfplatzarchitekten Robert Trent Jones II zu einem erstklassigen 18-Loch-Golfplatz umgebaut.



Ausritt am Strand von Grand Bahama. Foto: BTO

Wer lieber die Unterwasserwelt erkundet, befindet sich auch am richtigen Ort: Eine der renommiertesten Tauchbasen, UNEXSO (Underwater Ex-plorer's Society), hat ihren Sitz auf Grand Bahama: Ausrüstung, Techniken und die Anlagen sowie die Tauchgründe suchen ihresgleichen. Ein Erlebnis besonderer Art ist das Tauchen mit Delfinen. Zwei oder drei Delfine aus der Sanctuary Bay, einer ca. 3,65 Hektar großen Lagune, begleiten die Taucher zum Riff. Nach dem Tauchgang schwimmen sie wieder freiwillig in ihr Freiwassergehege zurück. Hochseefischer treffen sich in den hiesigen Gewässern gern zum Bone-Fishing.

Grand Bahama wird von Florida und Nassau mehrmals täglich angeflogen. Neu ist eine Schnellfährverbindung zwischen Palm Beach und Freeport. Die Fahrt mit dem „Jetfoil" dauert 100 Minuten. Das Schiff verkehrt zweimal täglich fünfmal pro Woche.






Lastminute
früheste Abreise:

späteste Rückreise:

Anzahl Reisende:

Kind 1:

Kind 2:

»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
»