Reise buchen Ziele & Magazin Fragen zur Buchung? Hier Gratisrückruf
Urlaub-Heute.de zu den Favoriten hinzufügen - Thema vorschlagen - Impressum - AGB



Kroatiens Inselwelten


Wenn sich die offiziellen Inselzähler nicht vertan haben, dann liegen genau 1 185 Eilande vor der kroatischen Küste, und jede einzelne ist etwas Besonderes.


Da wäre das Archipel Brijuni zwischen Pula und Rovinj, wo trotz moderner Hotels Fasane, Hirsche und Rehe ein ungestörtes Leben führen. Oder die durch eine Brücke mit dem Festland verbundene Urlauberinsel Krk. Oder Cres mit seiner historischen Altstadt, in der Familienwappen und eingemeißelte Werkzeuge an den alten Häusern von den Bewohnern und ihren Geschichten erzählen. Da wäre auch das sandige Susak – eine Ausnahme unter den anderen 1184 Inseln, die außer Rab überwiegend aus Gestein und Erde bestehen. Kein Wunder, dass auf solch besonderem Boden auch ein besonderer Wein gedeiht.


Spitze, Salz und nackte Könige

Bereits 1889 wurde Rab zum Kurort und Seebad erhoben. Für Aufregung sorgte der britische König Edward VIII: Er soll hier mit der Amerikanerin Wallis Simpson als erster nackt gebadet und damit den Grundstein für Rabs Freikörperkultur gelegt haben. Die Insel selbst zeigt sich übrigens gut verhüllt – sie ist eine der waldreichsten überhaupt.

Berühmt in vielerlei Hinsicht ist die Insel Pag: Meersalz wird hier gewonnen und eine besondere Spitze hergestellt die „Paška Cipka". Auch der Schafskäse und das Olivenöl der Insel sind weit über die Region hinaus bekannt.


Götter, Mufflons und Türme aus Eigelb

Sämtliche anderen bewohnten Inseln zu skizzieren würde den Rahmen sprengen. Deshalb seien nur noch einige Besonderheiten erwähnt: Die wunderschön einsamen Strände von Dugi otok etwa, einer Insel, die Mufflons einen Lebensraum bietet und deren Leuchtturm angeblich mit 100.000 Eigelb zusammengekittet wurde. Oder das umwerfende Labyrinth der etwa 150 Kornati-Inseln, von denen Georg Bernard Shaw sagte: „Die Götter wollten ihr Werk krönen und schufen am letzten Tag die Kornati aus Tränen, Sternen und Atem.“ Auch die malerische Insel Murter ist einzigartig durch ihre zwölf Meter lange Zugbrücke, die sie mit dem Festland verbindet. Oder Zlarin, das bereits seit dem 15. Jahrhundert für seine Korallen und Schwämme bekannt ist.


Kapern, Hummer, blaue Grotten

Wegen ihrer traumhaften Buchten und Strände liegt Kaprije, das seinen Namen von der Kaper hat, auf der Route vieler Segeltörns. Superlative bieten Brac, die höchste, und Hvar, die längste Insel der Adria. Biševos Spezialität sind die vielen Höhlen an der Küste, darunter die berühmte „Blaue Grotte“. Sie hat einen über- und einen unterirdischen Eingang, und wenn das Meer ruhig ist, dann bricht sich das Licht in einer Art, dass die Höhle in blaue Farbe getaucht wird und das Wasser silbern schillert. Berühmt für ihre Austern und die renommierten Weine “Postup” und “Dingac" ist Korcula, das nur durch einen schmalen Kanal von Pelješac getrennt ist. Parallel dazu liegt das waldbedeckte Mljet mit seinen reichen Fisch- und Hummergründen, dessen westlicher Teilzum Nationalpark erklärt wurde.


Kathedralen der Seefahrt

Für Freunde eher ausgefallener Reisen hält Kroatien einen ganz besonderen Insel-Tipp bereit: Urlaub im Leuchtturm auf verschiedenen Inseln des Landes. Oft sind die Türme nur von ein paar Quadratmetern Land umgeben und bieten ein unvergleichliches Gefühl von Ruhe und Abgeschiedenheit. Zum Schwimmen, Schnorcheln oder einfach nur aufs Meer gucken: ein echtes Abenteuer (www.idriva.de).

Weitere Informationen:

Kroatische Zentrale für Tourismus, Kaiserstr. 23, 60311 Frankfurt, Tel.: 069 - 25 20 45, Fax: 069 - 25 20 54, www.croatia.hr, E-mail: info(at)htz.hr

 

Interessante Seite:

http://www.privaturlaub-kroatien.de

 


Kroatien Ferienhäuser



Lastminute
früheste Abreise:

späteste Rückreise:

Anzahl Reisende:

Kind 1:

Kind 2:

»
»
»
»
»